Tourismus

Kantonspolizei Wallis setzt auf gezielte RepressionKapo geht gegen Lenker, welche andere Verkehrsteilnehmer gefährden, aktiv vor

Der Walliser Dialekt, die Mundart, ist selbst für viele außerkantonale Schweizer schwer verständlich. Der Kanton, der sich zuerst als eigener Staat (amtlich „Staat Wallis“ oder französisch „État du Valais“) und zum Zweiten als zugehörig zur Eidgenossenschaft sieht, hat allerdings in anderer Hinsicht eine klare, deutliche Sprache. Die der Kantonspolizei Wallis. Die Verkehrssicherheit bleibt eine der Prioritäten der Kantonspolizei, so schrieb die Kapo Wallis in einer Medienmitteilung bereits anläßlich Fasnacht, die

Zermatt / Matterhorn-Tourismus:Erstes chinesisches Skirennen

Die Bedeutung der asiatischen Touristen für das Wallis, besonders Zermatt, sieht man schon beim Aussteigen aus dem Zug auf den Geleisen der Matterhorn-Gotthard-Bahn. Die Schilder „Geleise überschreiten verboten“ sind ab der Kantonsgrenze oft auch in Japanisch und Chinesisch angeschrieben nebst Deutsch, Französisch und Englisch. Mit der „Matterhorn European Chinese Ski and Snowboard Competition“ kommt erstmals ein Skirennen nach Zermatt, das sich ausschliesslich an chinesische Teilnehmer richtet. Einheimisch ist hingegen der

Das Wallis nimmt am Festival Histoire et Cité 2019 teil«Wasser, Quell des Lebens – und des Tods» am 30. März in Sitten

Wasser ist Leben Die Schweiz ist das Wasserschloß Europas. Weltweit ist Wasser aktuell ein Thema, es wird sogar schon von Wasserkriegen gesprochen, die es angeblich in der Zukunft geben soll. Weniger kriegerisch geht es im Wallis zu, welches mit einem Fest das Wasser ins Zentrum stellt. Das Festival Histoire et Cité (FHC), welches vom 27. bis 31. März 2019 stattfindet, erweitert sein kulturelles Angebot in Lausanne und Sitten. Die vierte

Wallis: Massiver Einbruch im ZweitwohnungsmarktZweitwohnungspreise regelrecht im Sinkflug +++ 15% Preiseinbruch jährlich seit Zweitwohnungsinitiative

Paradox: Ausgerechnet seit Annahme der Zweitwohnungsinitiative ist die Zahl der Ferienwohnungsangebote massiv angestiegen und die Preise brechen auf breiter Front ein. Jedes Jahr sinken seit 2014 die Preise für Ferienwohnungen um satte 15% im Durchschnitt und dies schweizweit. Weitaus stärker betroffen sind die Berggebiete Graubünden und Wallis. Hier ist die Preisentwicklung teilweis sogar dramatisch nach unten. Dies berichtet das Hypothekenportal Hypobörse.ch, welches auch darüber schreibt, warum dieser Einbruch nicht trotz

Wetteralarm-Warnung für das Wallis:25 Zm Wasser in nur 24 Stunden erwartet!

Über einen Zeitraum von 24 Stunden werden rund 25 cm Wasser über die Walliser Alpen und das Oberwallis erwartet. Die kantonalen und kommunalen Behörden warnen zur Vorsicht. Am Montag, den 29.10.2018 von 07:00 Uhr bis Mitte der folgenden Nacht, werden in den folgenden Regionen außergewöhnliche Niederschläge erwartet: Aletschgebiet, Binntal, Brig – nördliches Simplongebiet, Oberes Mattertal, Oberes Saastal, Obergoms, Vispertal – Nanztal, südliches Simplongebiet, Arolla, Haut Val de Bagnes, Lötschental –

Nach mehreren tödlichen Bergunfällen:Die aktuellen Bedingungen in den Bergen

Die Kantonspolizei Wallis und die Gletscherluft (Air-Glaciers) / Maison du Sauvetage FXB rufen zur erhöhten Vorsicht auf. Nach den grossen Schneefällen in diesem Winter ist die Schneedecke im Mittelgebirge immer noch hoch, was auf einigen Wanderungen zu erschwerten Bedingungen führen kann. Besondere Vorsicht ist bei der Wahl der Route beim Überqueren eines Schneefeldes geboten. Je nach geplanter Route ist die Begleitung durch einen Bergführer zu überlegen. Wir empfehlen Ihnen insbesondere:

Orsières – Fenêtre d’Arpette:Bergunfall – eine Person verstorben

Am 17. Juni 2018 gegen 16:00, ereignete sich auf der « Fenêtre d’Arpette » ein Bergunfall. Ein Wanderer verlor dabei sein Leben. Zwei Wanderer verliessen Trient mit der Absicht sich nach Champex zu begeben. Nachdem die beiden Wanderer die Spitze der « Fenêtre d’Arpette » auf 2665 m ü. Meer erreichten, nahmen sie den Abstieg in Richtung Val d’Arpette in Angriff. Nach einigen Metern stürzte einer der Wanderer, welcher mit