Tourismus

Wallis: Massiver Einbruch im ZweitwohnungsmarktZweitwohnungspreise regelrecht im Sinkflug +++ 15% Preiseinbruch jährlich seit Zweitwohnungsinitiative

Paradox: Ausgerechnet seit Annahme der Zweitwohnungsinitiative ist die Zahl der Ferienwohnungsangebote massiv angestiegen und die Preise brechen auf breiter Front ein. Jedes Jahr sinken seit 2014 die Preise für Ferienwohnungen um satte 15% im Durchschnitt und dies schweizweit. Weitaus stärker betroffen sind die Berggebiete Graubünden und Wallis. Hier ist die Preisentwicklung teilweis sogar dramatisch nach unten. Dies berichtet das Hypothekenportal Hypobörse.ch, welches auch darüber schreibt, warum dieser Einbruch nicht trotz

Wetteralarm-Warnung für das Wallis:25 Zm Wasser in nur 24 Stunden erwartet!

Über einen Zeitraum von 24 Stunden werden rund 25 cm Wasser über die Walliser Alpen und das Oberwallis erwartet. Die kantonalen und kommunalen Behörden warnen zur Vorsicht. Am Montag, den 29.10.2018 von 07:00 Uhr bis Mitte der folgenden Nacht, werden in den folgenden Regionen außergewöhnliche Niederschläge erwartet: Aletschgebiet, Binntal, Brig – nördliches Simplongebiet, Oberes Mattertal, Oberes Saastal, Obergoms, Vispertal – Nanztal, südliches Simplongebiet, Arolla, Haut Val de Bagnes, Lötschental –

Nach mehreren tödlichen Bergunfällen:Die aktuellen Bedingungen in den Bergen

Die Kantonspolizei Wallis und die Gletscherluft (Air-Glaciers) / Maison du Sauvetage FXB rufen zur erhöhten Vorsicht auf. Nach den grossen Schneefällen in diesem Winter ist die Schneedecke im Mittelgebirge immer noch hoch, was auf einigen Wanderungen zu erschwerten Bedingungen führen kann. Besondere Vorsicht ist bei der Wahl der Route beim Überqueren eines Schneefeldes geboten. Je nach geplanter Route ist die Begleitung durch einen Bergführer zu überlegen. Wir empfehlen Ihnen insbesondere:

Orsières – Fenêtre d’Arpette:Bergunfall – eine Person verstorben

Am 17. Juni 2018 gegen 16:00, ereignete sich auf der « Fenêtre d’Arpette » ein Bergunfall. Ein Wanderer verlor dabei sein Leben. Zwei Wanderer verliessen Trient mit der Absicht sich nach Champex zu begeben. Nachdem die beiden Wanderer die Spitze der « Fenêtre d’Arpette » auf 2665 m ü. Meer erreichten, nahmen sie den Abstieg in Richtung Val d’Arpette in Angriff. Nach einigen Metern stürzte einer der Wanderer, welcher mit

Bergunfall am Matterhorn/Zermatt:Mann verstirbt am Matterhorn

Am Freitag, 15. Juni 2018, gegen 06:50 Uhr verlor ein Alpinist am Matterhorn sein Leben. Eine Dreier-Seilschaft befand sich im Aufstieg über den Furggengrat auf den Gipfel des Matterhorns. Auf einer Höhe von zirka 3’800 m ü. M. kam der Letzte der Seilschaft aus unbekannten Gründen zu Fall. Der Sturz konnte durch die Kollegen mittels des Sicherungsseils aufgefangen werden. Seine Begleiter alarmierten in der Folge die Rettungskräfte. Diese konnten trotz

Olympia Sion 2026?Man schaue in die Geschichte

In Graubünden wurde Olympia 2x in Folge abgelehnt. Keiner glaubte an Nachhaltigkeit. Bei der zweiten Vorlage und Abstimmung sollte alles viel nachhaltiger werden als beim ersten mal. Angeblich sollte es bleibende Effekte geben für die Wirtschaft und kein Strohfeuer für Wirtschaft und Tourismus. Nur einzig, niemand glaubte es. Nun kommt Olympia im Wallis zur Abstimmung. Wer sich für das Thema Olympia interessiert, der findet hier einen interessanten Beitrag. Milliardär und

Kunstmuseum Wallis:Für Europäischen Museumspreis 2018 nominiert

Das Kunstmuseum des Wallis ist eines der vier für den «European Museum of the Year Award 2018» nominierten Schweizer Museen. Seit 1977 vergibt die EMYA jährlich, unter der Federführung des Europarates, diesen Museumspreis. Dieser belohnt neu eröffnete oder neu gestaltete Museen, welche ihre Sammlungen auf eine innovative Art und Weise präsentieren sowie  einen kreativen Ansatz der kulturellen Vermittlung und  der sozialen Verantwortlichkeit vorzeigen. Nach der Hinterlegung seiner Kandidatur wurde  das