Aktuelles

Sanierungsarbeiten auf quecksilberbelasteten ParzellenStand der Arbeiten und Kontrolle der Staubablagerungen

Im Rahmen der Überwachung der Sanierungsarbeiten der mit Quecksilber belasteten Parzellen in den Siedlungsgebieten von Visp und Raron zeigt die durch die Dienststelle für Umwelt (DUW) durchgeführte Kontrolle der Staubablagerungen in der Nähe der Baustellen das Vorhandensein von Quecksilber in Staubemissionen in vernachlässigbaren Mengen. Ausnahme bildet eine Baustelle im Zentrum von Visp. Die bestehenden Maßnahmen zur Verminderung von Staubemissionen auf Sanierungsbaustellen wurden präzisiert. Seit Beginn der Sanierungsarbeiten wurden über 70

Zwangsheirat:Sensibilisierung der Jugendlichen vor den Sommerferien

Die Sommerferien können für Jugendliche, die von ihren Familien verheiratet werden sollen, entscheidend sein. Häufig werden solche Ehen nämlich geschlossen, wenn die Jugendlichen während der Ferien in ihr Herkunftsland zurückkehren. Um auf diese Thematik aufmerksam zu machen, wird das Kantonale Amt für Gleichstellung und Familie (KAGF) demnächst mit Hilfe der Dienststelle für Unterrichtswesen in den Orientierungsschulen des Kantons eine Broschüre verteilen lassen. Zwangsheirat ist in der Schweiz seit dem 1.

Ergebnis der kantonalen Abstimmung vom 19. Mai 2019Volk nimmt die Teilrevision der Kantonsverfassung an

Die Teilrevision der Kantonsverfassung (Art. 44, 52 und 85a) wurde von 81.35 % der Wähler angenommen. Nächster Schritt: die Bundesversammlung muß die Änderung der Kantonsverfassung gewährleisten. Der Große Rat muß anschließend die kantonale Gesetzgebung an die neuen Verfassungsbestimmungen anpassen, welche für die kantonalen Wahlen vom März 2021 in Kraft sein sollten. Das Walliser Stimmvolk wurde eingeladen, sich zur Teilrevision der Kantonsverfassung (Art. 44, 52 und 85a) zu äußern. Konkret betraf

Landschaftskonzept Schweiz wird erneuertIntakte Landschaften und Baukultur wichtig für Tourismus aber auch Lebensqualität der Einheimischen

Das Landschaftskonzept Schweiz (LKS) ist ein Planungsinstrument des Bundes, das die Zusammenarbeit zwischen den Bundesstellen sowie den Kantonen, Regionen und Gemeinden in den Bereichen der Landschaft, Natur und Baukultur fördert. In all diesen Bereichen sollen Eingriffe in die Natur so geplant und ausgeführt werden, daß die Schweizer Landschaft dabei geschont wird. Für einen Tourismuskanton wie das Wallis sind Lanschaftskonzepte sowie Baukultur von besonderer Bedeutung. Nach einer 20-jährigen Umsetzung ist das

Energiesparen leicht gemacht – Sensibilisierung der Öffentlichkeit – Messe Le Comptoir180° in Martinach mit der Dienststelle für Energie und Wasserkraft

Im Rahmen einer Partnerschaft mit EnergieSchweiz und der Stiftung Big Effects ist die Dienststelle für Energie und Wasserkraft (DEWK) des Kantons Wallis vom 2. bis 5. Mai 2019 in Martinach an der Messe 180° am Stand der Swiss Energy Tour vertreten. Im Rahmen einer Partnerschaft mit EnergieSchweiz und der Stiftung Big Effects ist die Dienststelle für Energie und Wasserkraft (DEWK) des Kantons Wallis vom 2. bis 5. Mai 2019 in

Gewalt im Umfeld von SportveranstaltungenTreffen der verschiedenen betroffenen Akteure

Infolge einer Reihe von Zwischenfällen während Fussballspielen organisierte der Vorsteher des Departements für Sicherheit, Institutionen und Sport, Frédéric Favre, ein Treffen der verschiedenen von dieser Art der Gewalt betroffenen Akteure. An diesem Treffen zwischen dem Kanton, der Stadt Sitten, dem FC Sitten, der Swiss Football League (SFL), der Staatsanwaltschaft, der Kantonspolizei, dem Bundesamt für Sport und Walliser Bundesabgeordneten konnten auf Kantonsebene Lösungen für die Gewalt in den Stadien erarbeitet werden.

Hygiene-Desaster für Hipsterbärte:Wesentlich unhygienischer aus Hundefell

Hipsterbärte sind äußerst unhygienisch. Hundehaare wesentlich sauberer. Dies ergibt eine aktuelle Schweizer Studie. In dieer verglichen die Forscher um Prof. Dr. med. Andreas Gutzeit die Bakterienabstriche von bärtigen Männern und Hunden. Das Resultat der Studie zu Bakterien etc. in Barthaaren von Männern versus Hundefellhaaren ist für Hipster nicht so schön. Auch wohl nicht so schön für Frauen, die einen Hipster küssen dürfen / müssen. Denn die Untersuchung hat ergeben, daß