Aktuelles

Staugefahr an Ostern auch im WallisStauprognosen für Ostern 2019

Die Osterfeiertage sind dieses Jahr sehr spät im Kalender. Das wirkt sich auf die das Verkehrsaufkommen aus, es konzentriert sich auf die Nord-Südachsen. Der Osterverkehr setzt erfahrungsgemäss bereits am frühen Mittwochnachmittag vor den Feiertagen ein. Ab diesem Zeitpunkt müssen Reisende insbesondere vor dem Nordportal des Gotthard-Straßentunnels mit Wartezeiten rechnen. Dies gilt auch für Gründonnerstag und Karfreitag. Wartezeiten sind auch in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag möglich. Um möglichst flüssig

Kantonspolizei Wallis setzt auf gezielte RepressionKapo geht gegen Lenker, welche andere Verkehrsteilnehmer gefährden, aktiv vor

Der Walliser Dialekt, die Mundart, ist selbst für viele außerkantonale Schweizer schwer verständlich. Der Kanton, der sich zuerst als eigener Staat (amtlich „Staat Wallis“ oder französisch „État du Valais“) und zum Zweiten als zugehörig zur Eidgenossenschaft sieht, hat allerdings in anderer Hinsicht eine klare, deutliche Sprache. Die der Kantonspolizei Wallis. Die Verkehrssicherheit bleibt eine der Prioritäten der Kantonspolizei, so schrieb die Kapo Wallis in einer Medienmitteilung bereits anläßlich Fasnacht, die

Kantonspolizei Wallis mit Verstärkung15 Aspiranten in Sitten vereidigt

Am Freitagnachmittag, 29. März 2019 wurden in der Kathedrale von Sitten in Anwesenheit zahlreicher Behördenmitglieder und geladener Gäste 15 neue Polizisten vereidigt. Nach einem intensiven Ausbildungsjahr an der Polizeiakademie von Savatan schlossen 15 Aspiranten die Abschlussprüfungen erfolgreich ab und können somit den eidg. Fähigkeitsausweis in Empfang nehmen. In einem Defilee – angeführt von der Ehrengarde und dem Spiel der Kantonspolizei Wallis – wurden die angehenden Polizistinnen und Polizisten zur Kathedrale

Das Wallis nimmt am Festival Histoire et Cité 2019 teil«Wasser, Quell des Lebens – und des Tods» am 30. März in Sitten

Wasser ist Leben Die Schweiz ist das Wasserschloß Europas. Weltweit ist Wasser aktuell ein Thema, es wird sogar schon von Wasserkriegen gesprochen, die es angeblich in der Zukunft geben soll. Weniger kriegerisch geht es im Wallis zu, welches mit einem Fest das Wasser ins Zentrum stellt. Das Festival Histoire et Cité (FHC), welches vom 27. bis 31. März 2019 stattfindet, erweitert sein kulturelles Angebot in Lausanne und Sitten. Die vierte

3. Rhone-Korrektion: Anderswo renaturiert man Flüsse, aber nicht hierDie Gründe, warum teilweise mehr einbetoniert und kanalisiert wird

Der größte Teil der Rhone-Ebene, welche durch die 1. und 2. Rhonekorrektion erarbeitet wurde, ist von Rhonehochwassern bedroht. Andere Flüsse werden renaturiert, hier wird noch mehr einbetoniert und kanalisiert. Zu den Gründen führt die Regierung des Wallis an: Heute ist die Rhone unfähig, größere Hochwasser (1935, 1948, 1987,1993, 2000) schadlos abzuleiten. Die Überflutung ist teilweise mehr als zwei Meter hoch. Das von den Staatsräten der Kantone Wallis und Waadt validierte

Krankenkassenprämien Wallis 2019Kanton erhöht die Subventionierung der Krankenkassenprämien für Kinder und junge Erwachsene

Der Staatsrat hat beschlossen, die finanzielle Unterstützung für 3200 Kinder und junge Erwachsene in Ausbildung umgehend zu erhöhen. Diese Maßnahme folgt auf den Entscheid des Bundesgerichts über die vom Kanton Luzern gewährten individuellen Prämienverbilligungen (IPV). Die neue Einkommensgrenze für Familien mit Kindern und Jugendlichen in Ausbildung beträgt nun 76’000 Franken. Mit dieser Anpassung von 3.5 Millionen Franken zugunsten der Mittelschicht erhöht sich das Subventionsbudget 2019 auf 196.1 Millionen (+1.8 Prozent). Obwohl

Raumplanung im Wallis:Inkrafttreten des kantonalen Ausführungsgesetzes zum RPG

Das revidierte kantonale Ausführungsgesetz zum RPG (kRPG) tritt am 15. April 2019 in Kraft. Damit kann die von den Übergangsbestimmungen des Bundesgesetzes über die Raumplanung (RPG) vorgegebene Frist vom 1. Mai 2019 eingehalten werden. Das Bundesgesetz über die Raumplanung (RPG), das am 1. Mai 2014 in Kraft trat, schreibt den Kantonen vor, daß sie ihre Rechtsgrundlagen und ihren kantonalen Richtplan innert fünf Jahren anpassen müssen. Am 21. Mai 2017 nahm