Wirtschaft Wallis

Treffen des Berner Regierungsrats mit dem Staatsrat des Kantons WallisDie gemeinsamen Herausforderungen verbinden

Die Mitglieder des Berner Regierungsrates und des Walliser Staatsrats haben sich am Mittwoch, 23. Oktober, in Bern zu einem Informationsaustausch getroffen. Im Zentrum der Gespräche im Berner Münsterturm standen Themen und Herausforderungen, mit denen beide Kantone konfrontiert sind. Der Austausch umfaßte unter anderem die Themen strategische Entwicklung, Zweisprachigkeit, Energie, Hochwasserschutz und neue Landeskirchengesetzgebung. Auch die Herausforderungen im Gesundheitsbereich wurden thematisiert, so auch die als gutes Beispiel für die Zusammenarbeit dienende

Wichtig für Wasserkantone wie das Wallis:Revidiertes Wasserrechtsgesetz tritt 2020 inkraft

Die Wasserzinsen sind ein jahrelanger Zankapfel zwischen den Wasserkantonen und der Eidgenossenschaft gewesen. Es gab sogar Tendenzen dahingehend, daß die Wasserzinsen, also Gelder, welche den Wasserkantonen für die Nutzung der Wasserkraftressourcen bezahlt werden, ganz abgeschafft werden sollen, weil die Preise sich verändert haben aufgrund der billigen EU-Stromimporte. Dabei wurde jahrzehntelang mit den Wassernutzungen der Bergkantone gut verdient seitens der Elektrizitätsgesellschaften, welche sich in hand der Unterland-Kantone großteils befinden. Dagegen protestierten

Walliser Kantonalbank mit Strafanzeige gegen ehemaligen PräsidentenJean-Daniel Papilloud wegen Alkopharma gewährten Darlehen mit Zivilhaftungsklage eingedeckt

Der Staat Wallis hat den Entscheid des Verwaltungsrats der Walliser Kantonalbank (WKB) zur Kenntnis genommen, gegen ihren ehemaligen Präsidenten der Generaldirektion, Jean-Daniel Papilloud, im Zusammenhang mit einem dem Pharmaunternehmen Alkopharma gewährten Darlehen eine Zivilhaftungsklage einzureichen. Im vergangenen Januar hat der Staat Wallis seine Vertreter im Verwaltungsrat aufgefordert, die notwendigen internen Maßnahmen zu ergreifen, damit die geltenden Vorschriften eingehalten werden. Der Staat Wallis, der nicht befugt ist, Informationen über die Betriebsführung

Walliser Landwirtschaftsschule schließt Vereinbarung mit FrankreichUnterzeichnung einer Partnerschaftsvereinbarung zwischen Walliser Landwirtschaftsschule in Châteauneuf und dem Lycée de Bréhoulou

Die Landwirtschaftsschule Châteauneuf unterzeichnete eine Vereinbarung mit einer bretonischen Landwirtschaftsschule, um den Austausch von Studierenden und Wissen zwischen den beiden Ländern zu ermöglichen. Vorgesehen sind Berufspraktika an beiden Schulen, um den Austausch von innovativen Ideen zu stimulieren und die Bildung der Studierenden zu bereichern. Die Vereinbarung zwischen den Landwirtschaftsschulen von Châteauneuf und Bréhoulou (F) setzt einen gemeinschaftlichen Rahmen für die Ausbildungsprogramme. Zudem sollen Aktionen oder Projekte entwickelt, koordiniert und durchgeführt

Wallis: Massiver Einbruch im ZweitwohnungsmarktZweitwohnungspreise regelrecht im Sinkflug +++ 15% Preiseinbruch jährlich seit Zweitwohnungsinitiative

Paradox: Ausgerechnet seit Annahme der Zweitwohnungsinitiative ist die Zahl der Ferienwohnungsangebote massiv angestiegen und die Preise brechen auf breiter Front ein. Jedes Jahr sinken seit 2014 die Preise für Ferienwohnungen um satte 15% im Durchschnitt und dies schweizweit. Weitaus stärker betroffen sind die Berggebiete Graubünden und Wallis. Hier ist die Preisentwicklung teilweis sogar dramatisch nach unten. Dies berichtet das Hypothekenportal Hypobörse.ch, welches auch darüber schreibt, warum dieser Einbruch nicht trotz

Rücktritt des Präsidenten der Walliser Kantonalbank – Kriegt auch das Wallis einen Fall Pierin Vincenz?Jean-Daniel Papilloud tritt überraschend zurück +++ Er wäre bis 2021 gewählt gewesen +++ Kreditskandal um Kredit an befreundete Firma Grund für Rücktritt?

Jean-Daniel Papilloud tritt als Präsident der Walliser Kantonalbank überraschend zurück. Er stellt sein Amt an der ordentlichen Generalversammlung vom 16. Mai 2018 zur Verfügung. Dabei wäre er bis 2021 gewählt gewesen. Erst letztes Jahr fand die Wahl statt, die den seit 2013 an der Spitze der Kantonalbank sitzenden Papilloud wiederwählte. Doch nun stellt dieser sein Amt an der kommenden Generalversammlung im Mai kurzfristig zur Verfügung und es muß rasch noch

Olympia Sion 2026?Man schaue in die Geschichte

In Graubünden wurde Olympia 2x in Folge abgelehnt. Keiner glaubte an Nachhaltigkeit. Bei der zweiten Vorlage und Abstimmung sollte alles viel nachhaltiger werden als beim ersten mal. Angeblich sollte es bleibende Effekte geben für die Wirtschaft und kein Strohfeuer für Wirtschaft und Tourismus. Nur einzig, niemand glaubte es. Nun kommt Olympia im Wallis zur Abstimmung. Wer sich für das Thema Olympia interessiert, der findet hier einen interessanten Beitrag. Milliardär und