Energiesparen leicht gemacht – Sensibilisierung der Öffentlichkeit – Messe Le Comptoir

Energiesparen leicht gemacht – Sensibilisierung der Öffentlichkeit – Messe Le Comptoir180° in Martinach mit der Dienststelle für Energie und Wasserkraft

Im Rahmen einer Partnerschaft mit EnergieSchweiz und der Stiftung Big Effects ist die Dienststelle für Energie und Wasserkraft (DEWK) des Kantons Wallis vom 2. bis 5. Mai 2019 in Martinach an der Messe 180° am Stand der Swiss Energy Tour vertreten. Im Rahmen einer Partnerschaft mit EnergieSchweiz und der Stiftung Big Effects ist die Dienststelle für Energie und Wasserkraft (DEWK) des Kantons Wallis vom 2. bis 5. Mai 2019 in

Gewalt im Umfeld von SportveranstaltungenTreffen der verschiedenen betroffenen Akteure

Infolge einer Reihe von Zwischenfällen während Fussballspielen organisierte der Vorsteher des Departements für Sicherheit, Institutionen und Sport, Frédéric Favre, ein Treffen der verschiedenen von dieser Art der Gewalt betroffenen Akteure. An diesem Treffen zwischen dem Kanton, der Stadt Sitten, dem FC Sitten, der Swiss Football League (SFL), der Staatsanwaltschaft, der Kantonspolizei, dem Bundesamt für Sport und Walliser Bundesabgeordneten konnten auf Kantonsebene Lösungen für die Gewalt in den Stadien erarbeitet werden.

Hygiene-Desaster für Hipsterbärte:Wesentlich unhygienischer aus Hundefell

Hipsterbärte sind äußerst unhygienisch. Hundehaare wesentlich sauberer. Dies ergibt eine aktuelle Schweizer Studie. In dieer verglichen die Forscher um Prof. Dr. med. Andreas Gutzeit die Bakterienabstriche von bärtigen Männern und Hunden. Das Resultat der Studie zu Bakterien etc. in Barthaaren von Männern versus Hundefellhaaren ist für Hipster nicht so schön. Auch wohl nicht so schön für Frauen, die einen Hipster küssen dürfen / müssen. Denn die Untersuchung hat ergeben, daß

Staugefahr an Ostern auch im WallisStauprognosen für Ostern 2019

Die Osterfeiertage sind dieses Jahr sehr spät im Kalender. Das wirkt sich auf die das Verkehrsaufkommen aus, es konzentriert sich auf die Nord-Südachsen. Der Osterverkehr setzt erfahrungsgemäss bereits am frühen Mittwochnachmittag vor den Feiertagen ein. Ab diesem Zeitpunkt müssen Reisende insbesondere vor dem Nordportal des Gotthard-Straßentunnels mit Wartezeiten rechnen. Dies gilt auch für Gründonnerstag und Karfreitag. Wartezeiten sind auch in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag möglich. Um möglichst flüssig

Kantonspolizei Wallis setzt auf gezielte RepressionKapo geht gegen Lenker, welche andere Verkehrsteilnehmer gefährden, aktiv vor

Der Walliser Dialekt, die Mundart, ist selbst für viele außerkantonale Schweizer schwer verständlich. Der Kanton, der sich zuerst als eigener Staat (amtlich „Staat Wallis“ oder französisch „État du Valais“) und zum Zweiten als zugehörig zur Eidgenossenschaft sieht, hat allerdings in anderer Hinsicht eine klare, deutliche Sprache. Die der Kantonspolizei Wallis. Die Verkehrssicherheit bleibt eine der Prioritäten der Kantonspolizei, so schrieb die Kapo Wallis in einer Medienmitteilung bereits anläßlich Fasnacht, die

Zermatt / Matterhorn-Tourismus:Erstes chinesisches Skirennen

Die Bedeutung der asiatischen Touristen für das Wallis, besonders Zermatt, sieht man schon beim Aussteigen aus dem Zug auf den Geleisen der Matterhorn-Gotthard-Bahn. Die Schilder „Geleise überschreiten verboten“ sind ab der Kantonsgrenze oft auch in Japanisch und Chinesisch angeschrieben nebst Deutsch, Französisch und Englisch. Mit der „Matterhorn European Chinese Ski and Snowboard Competition“ kommt erstmals ein Skirennen nach Zermatt, das sich ausschliesslich an chinesische Teilnehmer richtet. Einheimisch ist hingegen der

Kantonspolizei Wallis mit Verstärkung15 Aspiranten in Sitten vereidigt

Am Freitagnachmittag, 29. März 2019 wurden in der Kathedrale von Sitten in Anwesenheit zahlreicher Behördenmitglieder und geladener Gäste 15 neue Polizisten vereidigt. Nach einem intensiven Ausbildungsjahr an der Polizeiakademie von Savatan schlossen 15 Aspiranten die Abschlussprüfungen erfolgreich ab und können somit den eidg. Fähigkeitsausweis in Empfang nehmen. In einem Defilee – angeführt von der Ehrengarde und dem Spiel der Kantonspolizei Wallis – wurden die angehenden Polizistinnen und Polizisten zur Kathedrale