Nächste Woche ist Weihnachten. Um die Weihnachtstage und später Silvester / Neujahr gibt es zum Teil hohes Verkehrsaufkommen im Fernverkehr.

Auch in den benachbarten Ländern wird in dieser Zeit gefeiert, womit der Berufsverkehr entfällt, aber viel Ferienverkehr zu bewältigen ist.

Während es erst zu niedrigerem Verkehrsaufkommen kommt, nimmt es später stark zu, besonders am 5. (Samstag) und 6. Januar (Sonntag).

Zu unterscheiden ist zwischen Ferienverkehr und Berufsverkehr.

Für die Weihnachtsferienzeit bedeutet es zuerst, daß der Berufs- und Pendlerverkehr von Weihnachten bis zur zweiten Januarwoche praktisch ausfällt.

Der Verkehr auf den Autobahnen sollte dementsprechend flüssig laufen.

Dies zudem, weil auch viele Betriebe über die Feiertage geschlossen bleiben. Bei schönem Wetter könnten allerdings die Straßen in Richtung Ski- und Naherholungsgebiete verstopft sein.

Auf den Umfahrungsmöglichkeiten der Alptransit-Strecken sowie bei den Verladestationen ist ebenfalls mit mehr Verkehr als üblich zu rechnen, da viele Pässe Wintersperre haben.

Nicht zuletzt beeinflussen auch die winterlichen Wetterverhältnisse die Fahrt auf den Strassen: Verkehrsteilnehmende sollten ihre Geschwindigkeit bei Schnee und Glatteis immer anpassen. Die entsprechende Winterausrüstung wird daher dringend empfohlen.

Staugefahr auf Autobahnen besteht auf folgenden Strecken und an folgenden Tagen:

Von morgen, Montag, dem 24. Dezember bis zum 27. Dezember ist es verkehrstechnisch sehr ruhig.

Vom 28. Dezember bis 3. Januar ist mit hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Während es am 4. Januar ruhig ist, gibt es am 5. und 6. Januar ein sehr hohes Verkehrsaufkommen. (Ende der Weihnachtsferien).