Die Meisten haben eine genaue Vorstellung von einem perfekten Weihnachtsfest mit Tannenbaum, Geschenken und allem.

Andere feiern Weihnachten gar nicht oder allein. Und dies nicht immer bzw. wohl in den meisten Fällen nicht freiwillig.

Gerade an Weihnachten wird der Druck der Einsamkeit stärker.

Ein bedeutender Grund dürfte sicher sein, daß man an den Festtagen nicht vor der Einsamkeit fliehen kann wie sonst unterhalb des Jahres.

Beizen haben zu, Restaurants geschlossen. Auch die Geschäfte sind zu. Man kann nirgends hin und Zerstreuung und Ablenkung erhalten.

Selbst Wegfahren bringt nichts, denn überall ist Weihnachten.

Daher kaum erstaunlich, daß gerade jetzt viele Menschen nicht alleine sein wollen. Aber während man an Silvester sich noch unter die Leute mischen kann, geht das an Weihnachten kaum. Man kann ja schlecht in ein fremdes Wohnzimmer sich unter den Weihnachtsbaum dazu-setzen.

Insofern kein Wunder, daß zu den Weihnachtstagen viele Menschen, die allein sind, stärker Einsamkeit empfinden. Und auch die Selbstmordrate an den Festtagen höher ist.

Ältere Leute sind von Einsamkeit an Weihnachten besonders betroffen (Bild: Pixabay.com)

Ältere Leute sind von Einsamkeit an Weihnachten besonders betroffen (Bild: Pixabay.com)

Besonders ältere Leute sind betroffen.

Aber nicht nur. In Zeiten der Individualisierung in der jeder für sich alleine lebt, keine 3-Generationen-Familienhäuser mehr vorhanden sind, sind auch viele jüngere Leute betroffen.

In Großbritannien wurde sogar ein Ministerium für Einsamkeit geschaffen. Das ist kein Scherz.

Es geht hierbei um mehr, um die Volksgesundheit. Denn Einsamkeit ist genauso schädlich wie rauchen, stellt also ein großes Gesundheitsrisiko dar.

So oder so ist klar, daß gerade an den Festtagen viele Menschen nicht alleine sein wollen.

So verwundert es wohl auch nicht, daß Escort-Dienste an diesen Tagen besonders gut laufen.

Oder auch Kontaktplattformen um die Feiertage viele Einsame auf sich ziehen.

Begleitdienste, Escortdiente und Kontaktplattformen sind an Weihnachten besonders gefragt (Bild: www.adorable-escort-berlin.de)